Back to Top

Kunst für die Seele

 

Ton, Wolle, Papier, Farben – in der Kunsttherapie können sich unsere von Demenz und psychischen Erkrankungen betroffenen Bewohner*innen ausdrücken und Lebendigkeit über alle Sinne spüren.

Schnüren Sie ein Material-Paket für unsere Therapiewerkstatt. Damit schenken Sie kranken Menschen viel Freude und fördern ihre Entwicklung – und gewinnen Sie mit etwas Glück ein Kunstwerk aus unserem Action Painting!

 

Frau H. spritzt temperamentvoll Farbe auf die noch leere Leinwand. Frau G. lässt kräftiges, mit Wasser verdünntes Blau aus einer Dose, deren Boden mit Löchern versehen ist, auf die Fläche eines Bildes tropfen, ihre Sitznachbarin wiederum setzt lieber bedächtig Tupfen für Tupfen mit dem Pinsel auf die Leinwand und beobachtet strahlend, wie die Farbtropfen übers Bild rinnen. Und Herr S.? Er lässt sich seit zwei Stunden von der Natur inspirieren und füllt seine Leinwand mit Blumen und Bäumen. „Es tut so gut, draußen zu sein, Licht und Schatten in den Kirschbäumen zu sehen und zu malen.“, lacht nebenan Frau L.

 

Willkommen bei einer Einheit des Action Paintings – eine Form der Kunsttherapie, die bei schönem Wetter regelmäßig im Garten des HB Tokiostraße für unsere von Demenz und psychischen Erkrankungen betroffenen Bewohner*innen stattfindet und für viel Freude sorgt. Und für Entlastung der Seele. Frei nach Erfinder Jackson Pollock entstehen hier Kunstwerke moderner Malerei, indem Acrylfarben auf große Leinwände gegossen, gespritzt und gesprüht werden. „Besonders unseren Bewohnerinnen und Bewohnern der psychogeriatrischen Stationen verhilft die Kunsttherapie, sich selbst zu spüren, im Hier und Jetzt zu sein, sich zu erden und zur Ruhe zu kommen.“, erklärt Gabriele Freudenreich, Kunsttherapeutin im HB.

 

Auch in der Therapiewerkstatt unseres Hauses in Donaustadt spielt Kunst eine große Rolle. Frau C. hat dort gerade ihr erstes Portrait in der Gruppe gemalt und wird nun von allen Teilnehmer*innen gelobt. „Ich wusste gar nicht, dass ich das kann.“, strahlt unsere Bewohnerin über das ganze Gesicht. „Das höre ich oft.“, erläutert die Kunsttherapeutin ein weiteres Erfolgsgeheimnis der Kunsttherapie: Entwicklung von Selbstbewusstsein und Stolz. „Viele unserer Bewohnerinnen und Bewohner trauen sich das anfangs nicht zu – arbeiten und gestalten mit Materialien wie Ton, Papier, Farbe oder Wolle. Wenn sie es dann einmal ausprobieren, stellen sie fest: Es geht doch.“ Kollegin Waltraut Schönhart fügt hinzu: „Die Kunsttherapie weckt einfach über alle Sinne Lebendigkeit!

 

Unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende! Denn Kunsttherapie-Einheiten werden nicht von öffentlicher Hand finanziert. Für eine Einheit müssen wir rund 24,- aufbringen. Vielleicht können Sie Teile einer Therapiestunde oder sogar mehrere übernehmen. Das wäre wirklich großartig!


Ihre Unterstützung ermöglicht uns zudem die Anschaffung von vielen Materialien für unsere Therapiewerkstatt wie z.B. diverse Farben, Leinwände, Filzwolle, Specksteine mit Werkzeug und vieles mehr.


Ganz gleich wie viel Sie geben können, jeder Beitrag hilft und schenkt unseren Bewohner*innen Freude und fördert ihre Entwicklung.

Unter allen Spender*innen verlosen wir ein exklusives Action Painting-Gemälde!

Vielen Dank!

 

Datenschutzhinweis: Mit der freiwilligen Datenabgabe stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten für die Kontaktaufnahme, zur Übermittlung von Informationen über unsere Tätigkeit und zur Spendenkommunikation verwenden dürfen. Diese Zustimmung können Sie jederzeit und formlos widerrufen. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Unsere Hotline für Spender*innen:
+43 1 961 07 07

Unser Spendenkonto:
Institut Haus der Barmherzigkeit

Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien
IBAN: AT75 3200 0000 0044 4448

Haus der Barmherzigkeit

Spenden mit Vertrauen

Wir gehen mit Ihren Spenden sorgsam um – das bestätigt uns alljährlich das Österreichische Spendengütesiegel über das wir seit dem Jahre 2002 verfügen. Dieses Qualitätssiegel bürgt dafür, dass Ihre Spenden den chronisch kranken und schwer mehrfach behinderten Bewohner*innen zugutekommen, für die Sie gespendet haben.

Im Zuge des Spendengütesiegels unterzieht sich das Haus der Barmherzigkeit jährlich einer strengen Prüfung durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer. Dabei werden unter anderem die Ordnungsmäßigkeit der Rechnungslegung, die satzungsgemäße und widmungsgemäße Verwendung der Spenden sowie die Lauterkeit der Werbung und die Regelung der Verantwortlichen geprüft.

Haus der Barmherzigkeit Spendengütesiegel Haus der Barmherzigkeit Spendenabsetzbarkeit